Zutaten:

• 100 g weiche Butter
• 110 g Zucker
• Prise Salz
• 1 Bio-Orange
• 1 Ei (M)
• 280 g Mehl
• 8 g Backpulver

Außerdem:
Zucker und Puderzucker zum Wälzen

Italienisches Orangengebäck

Ergibt 32 Stück
Zubereitungsdauer: 30 Min. + 1 Stunde Kühlzeit

Zubereitung:

1. Butter, Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel mit den Schneebesen des elektrischen Handrührgeräts cremig aufschlagen.

2. Orange heiß abwaschen, trockenreiben und die Hälfte der Schale fein abreiben. Orangenabrieb und Ei zur Butter geben und weiterschlagen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Nach und nach den Saft zufügen und weiterschlagen, die Masse ist nun relativ flüssig.

3. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und mischen. Die Mehlmischung behutsam nach und nach unterziehen, zuerst mit den Schneebesen des Handrührgeräts, dann mit der Hand, bis ein homogener Teig entstanden ist. Teig in Klarsichtfolie eingeschlagen und 1 Stunde kaltstellen.

4. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig zu einer 3 - 4 cm dicken Rolle formen. Die Rolle in 32 Stücke schneiden. Diese Zylinder zuerst in Zucker, anschließend in Puderzucker wälzen. Die Zylinder mit etwas Abstand nebeneinander auf das Backblech setzen und für 10 - 15 Min. in den heißen Ofen schieben, bis sie Risse auf der Oberfläche bekommen und eine leichte goldgelbe Färbung erhalten. Das Gebäck soll jedoch nicht zu dunkel werden!

5. Das Blech aus dem Ofen nehmen, Gebäck abkühlen lassen und bis zum Servieren in einer luftdichten Dose aufbewahren.